Kompetenzen

UROLOGIE DES MANNES

Mit zunehmendem Alter häufen sich die gutartigen Erkrankungen im männlichen Harn- und Zeugungstrakt. Die Prostatavergrößerung mit Problemen beim Wasserlassen steht hierbei an erster Stelle. Darüberhinaus gibt es beispielhaft Veränderungen im Hormonhaushalt, Erkrankungen von Penis und Hoden, Impotenz sowie Hautveränderungen am Genitale. Ebenso kümmern wir uns um Belange jüngerer Männer, hier z. B. um Krampfadern des Hodens oder Geschlechtskrankheiten.

UROLOGIE DER FRAU

Frauen bedürfen bei Problemen mit der Harnblase, den Nieren, den Harnleitern und der Harnröhre einer urologischen Betreuung. Beispielhaft sind hier die Harninkontinenz sowie Harnwegsinfekte genannt. Die Blasenentzündung sollte insbesondere bei häufig wiederkehrenden Episoden vom Urologen genau untersucht werden. Auch wenn die Gabe von Antibiotika in der akuten Entzündung manchmal nicht vermeidbar ist, so muss das Augenmerk auf die Verhinderung von weiteren Schüben gerichtet sein. Zur Problematik der Harninkontinenz finden sie unten stehend einige Hinweise.

HARNINKONTINENZ

Unwillkürlicher Urinverlust ist auch heute noch ein Tabuthema und stellt für die Betroffenen eine starke Einschränkung der Lebensqualität dar. Die Gründe für dieses Krankheitsbild sind vielfältig und bedürfen einer gewissenhaften Abklärung. Welche Untersuchungen zur Klärung der Ursachen erforderlich sind, muss in einem ausführlichen Gespräch erörtert werden. Alle gängigen Untersuchungsmethoden werden in unserer Praxis angeboten: Urinuntersuchung, Ultraschall der Harnblase, Harnblasenspiegelung, Blasendruckmessung und anatomische Darstellung einer ggf. vorhandenen Blasensenkung. Ziel ist es, für Jeden die geeignete Behandlung zu ergreifen, sei es durch krankengymnastische Übungen, Gabe von Medikamenten oder eine Operation.

HARNSTEINE

Das Harnsteinleiden wird auf Grund seiner Häufigkeit zu den sog. Volkskrankheiten gerechnet. Jeder 5. bis 10. Deutsche entwickelt mindestens einmal in seinem Leben einen Harnstein, der sich in der Niere bildet und von dort in Harnleiter und Blase gelangt. Auf dem Weg durch den Harnleiter können extreme Schmerzen (Nierenkolik) auftreten. Steine im Harntrakt weisen bei der Größe, Lage und Zusammensetzung eine große Vielfalt auf. Die Therapiemöglichkeiten reichen von der Beobachtung über die Stoßwellenzertrümmerung bis hin zur endoskopischen Entfernung. Empfehlenswert ist die regelmäßige Kontrolle nach einer Harnsteinerkrankung.

KINDERWUNSCH

Bei unerfülltem Kinderwunsch beraten wir sie über die zahlreichen Möglichkeiten der Fertilitätsmedizin. Ausgehend von der Basisdiagnostik beim Mann mit Anfertigung eines Spermiogrammes, der Hormondiagnostik und der Untersuchung der Fortpflanzungsorgane, geben wir Ihnen die nötige Hilfe bei der Suche nach den geeigneten Spezialisten.

UROLOGISCHE ONKOLOGIE

Die urologische Onkologie beschäftigt sich mit den Krebserkrankungen von Nieren und Blase bei Mann und Frau sowie den bösartigen Tumoren von Prostata, Penis und Hoden. Nicht nur die Therapie und Nachsorge, sondern auch die Vorsorge dieser Krebserkrankungen ist außerordentlich wichtig. Die häufigste Krebserkrankung beim Mann ist nach wie vor der Prostatakrebs. Dieser ist immer noch die dritthäufigste Krebstodesursache bei Männern in Deutschland. Aber auch Nieren- und Blasenkrebs bei beiden Geschlechtern gehören zu den häufig vorkommenden Krebsarten.

VORSORGE

Die Urologische Vorsorge betrifft nicht nur ältere Männer, sondern kümmert sich um die Erkennung und Abklärung von urologischen Erkrankungen im Bereich des weiblichen und männlichen Harntraktes sowie der männlichen Genitalorgane. Die Vorsorge sollte bereits beim heranwachsenden Mann beginnen und hat hier vor allem die Früherkennung von Hodentumoren zum Ziel. Die urologische Krebsvorsorge empfiehlt sich ab dem 40. Lebensjahr.

KINDERUROLOGIE

Kinder und Jugendliche können ebenso Harnwegsinfekte oder Nierensteine wie Erwachsene haben. Diese urologischen Erkrankungen bei Kindern klären wir ab und behandeln entsprechend. Die häufigsten Krankheitsbilder im Kindesalter betreffen die Vorhautverengung (Phimose), den Hodenhochstand oder das nächtliche Einnässen.  

JUNGENSPRECHSTUNDE

Eine Sprechstunde, speziell für Jungs und jugendliche Heranwachsende. Hier können Fragen zur körperlichen Entwicklung und entstehenden Sexualität mit einem Arzt unter vier Augen besprochen werden. Dabei werden manchmal auch krankhafte Veränderungen entdeckt , welche dann frühzeitig behandelt werden können.

VASEKTOMIE

Die Durchtrennung der Samenleiter ist eine der sichersten Verhütungsmethoden. Diese natürliche und unkomplizierte Methode zur Verhütung bieten wir in lokaler Betäubung oder auf Wunsch auch in Kurznarkose an. Mehr Infos hierzu unter www.vasektomie-garmisch-partenkirchen.de/vasektomie/

AMBULANTE OP

Kleine urologische ambulante Eingriffe wie Beschneidung, Durchtrennung des Vorhautbändchens oder die Entfernung von Kondylomen (Feigwarzen) mit Laser oder Skalpell führen wir genauso wie die Prostatabiopsie oder die Vasektomie routinemäßig in unserer Praxis durch. Auf Wunsch auch in Kurznarkose, betreut von unseren Narkoseärzten.